Montag, 19. April 2010

50 Jahre Neo

Soeben wurde der Anti-Neo-Rauch-Liga eine weitere Wortmeldung hinzugefügt. In "Kulturzeit" wurde das Werk des Leipziger Malers anlässlich seines Geburtstages feierlich herabgewürdigt. Dabei frage ich mich so langsam wirklich, was das soll.
Sicher ist Neo Rauch nicht das Maß der Kunstwelt. Aber hey, besser als Koons und Hirst ist er allemal. Warum? Weil Neo Rauch:
  1. malen kann.
  2. eine kohärente Bildwelt schafft, die dennoch Rätsel aufgibt und ernsthaft Raum zur Interpretation lässt.
  3. Stimmung in Öl und Acryl schaffen kann. Und seien wir ehrlich, das machen/können heute nicht mehr Viele.
  4. Geschichten erzählt.
Als Rauch vor ca. 10 Jahren (sag ich jetzt mal) bekannt wurde, haben ihn alle gehypet und infolgedessen geliebt. Nun kennen alle Kunstinteressierten seine Bilder, welche in ihrem Stil, ihrer Sprache ähnlich redundant sind wie Mattheuer oder Tübke, in- und auswendig. Zugegeben, die beiden waren auch nicht gerade die Größten, aber immerhin Maler aus Leidenschaft. Maler, die ernsthaft etwas schaffen wollten, die was zu sagen hatten, für die nicht alles (vor allem nicht die Kunst) ein großer Witz war.
Und jetzt? Zum 50ten Geburtstag bekommt Neo Rauch so viel Skepsis und Häme wie nie zuvor geschenkt. Natürlich ist sein Zenit am Kunstmarkt überschritten. Und natürlich kann nicht jeder der in Leipzig einen Pinsel in die Hand nimmt ewig von ihm profitieren. (Um ganz ehrlich zu sein: Die Rauch-Schüler langweilen mich.) Aber so funktioniert die Kunstwelt. Wenn aber Rauchs Werk in sagen wir 50 Jahren vergessen sein wird, ist das vielleicht eine Folge der Kunstrichter von heute. Scheinbar gibt es nur noch zwei Urteile in ihrer Bewertung. Für die Zwischentöne haben sie kein Gehör. Können sie auch nicht haben, wenn sie ihre Wahrnehmungen nicht reflektieren. "Sogar wenn er (Neo Rauch) Zerstörung zeigt, wirken die Figuren wie aus einer kitschigen Theaterszene." Was sagt Ihnen das über Ihre Art der Wahrnehmung Herr/Frau ... äh? Tja, leider kein Autorenname bei diesem Beitrag vorhanden.

Sobald die Besucherströme im Museum der bildenden Künste etwas abgenommen haben, werde ich mir die Retrospektive ansehen. Ich werde mich nicht davon überzeugen wie gut oder schlecht Neo Rauch ist. Ich werde mir einfach ein paar Stories erzählen lassen.

Kommentare:

Klugscheißer hat gesagt…

Fußzeile: "19.04.2010 / Peter Schiering ("Aspekte"/zdf) / yg" - also entweder hat den Text Peter Schiering verbrochen oder wer auch immer sich hinter yg verbirgt (ich tippe mal wild auf eine Yvonne)

Clark Nova hat gesagt…

gott strafe meine blindheit. peter schiering wars...

Dominic Doherty hat gesagt…

Hey, danke vielmals fürs Hinzufügen meines Blogs :-)
Dank meiner Mutter, die ursprünglich aus Hessen (lol) kommt, spreche ich auch Deutsch ;-) Werde mir die Texte auf deinem Blog also am Wochenende mal in aller Ruhe durchlesen...
viele Grüße
Dom

Clark Nova hat gesagt…

@dominic: wie praktisch. ;) damit hier aber kein falscher eindruck entsteht: ich hab dein blog verlinkt, weil mir deine fotos gefallen! ;)