Dienstag, 30. Juni 2009

NIN-Fieber

Mittlerweile bin auch ich ein bisschen krank. Husten... und Nine Inch Nails-Fieber. Okay, ich höre die Musik Reznors seit einer gefühlten Ewigkeit. Bisher habe ich die digitale Ausdehnung der Band jedoch stark unterschätzt. Wer interesse an der Band hat, sollte, nachdem er wikipedia bemüht hat, mal hier stöbern. Dann vielleicht noch auf http://www.nin.com registrieren und das breite Angebot von kostenlosen Downloads etc. nutzen. Es lohnt sich.

Dienstag, 23. Juni 2009

Hurricane 2009

Das Hurricane-Festival in Scheeßel liegt hinter mir und ich lebe noch. Halleluja oder: Was habe ich falsch gemacht? Es war mein erstes Festival dieser Größenordnung (ca. 70.000 Besucher). Der Zeltplatz glich einem Schlachtfeld. Eine riesige matschige Partyzone voller Irrer. Hat Spaß gemacht! Blöderweise wechselten sich Sonne und Regen ständig ab, vorüber das Line-Up jedoch mehr als hinwegtröstete.

Hier ein paar kurze Eindrücke von den Bands, die ich gesehen hab.

Freitag:

Datarock sind sowas wie die norwegischen Deichkind, nur etwas gesitteter auf der Bühne. Groovige Partymucke. Hab aber nur die ersten Lieder gehört.
Katy Perry ist ja Pop, ne? Aber nicht schlecht an so nem Nachmittag aus der Ferne.
Franz Ferdinand bewegten die Massen bis weit nach hinten. Eine irre sympatische Band, große Musiker, geiler Sound. Ich war und bin sehr begeistert.
Moby rockte was das Zeug hielt, mit einem erstklassigen Best-of-Set. Da hat kein Hit gefehlt, da war der Sound großartig, die Stimmung genial. Ganz großes Kino!
Kraftwerk waren live wie auf Dvd. Aber was sollen die auch machen? Also keine Überraschungen, dafür solider Sound von der Elektrolegende schlechthin.

Samstag:

Clueso ist genau das Richtige an einem sonnigen Sommerabend. Hab mir das von weiter hinten ganz entspannt angesehen. Leider waren die Leinwände fast die ganze Show über ausgefallen. Ansonsten stimmte da alles.
Get Well Soon werden bestimmt mal groß. Die Band hat einiges Potenzial. Leider war der Sound im Coca-Cola-Zelt genau so scheiße wie die meisten Leute und die Luft darin. Nach den ersten Liedern musste ich da raus. Schade.
Nick Cave & The Bad Seeds waren dafür umso großartiger. Von dem Herrn können die Stones lernen, wie man auch im Alter noch in Würde rocken kann. Da ging einiges - saugeil.

Sonntag:

Disturbed musste ich mir beim Warten auf NIN antun. Meine Fresse sind die kacke. Oder um es mit den Worten des affen-gleichen Sängers zu sagen: Motherfuckin shit mit motherfuckin dumpf fuckin Elektrorock fuckin motherfuck und motherfuckin shit.
Nine Inch Nails war eigentlich der Hauptgrund für mich nach Scheeßel zu fahren. Ich bin mehr als nur zufrieden mit dem Auftritt. Auf viele Hits wurde im Set zwar verzichtet, dafür gab es fast die komplette "Downward Spiral" und viel von "The Fragile" zu hören. Trent Reznor hat sich so in Extase gespielt, dass er die Instrumente durch die Kante geworfen hat - das ist Rock 'n' Roll. Für mich das absolut beste Konzert des Festivals.

Donnerstag, 11. Juni 2009

Freitag, 5. Juni 2009

Der wahre 68er

Hoch lebe Kurras! Hier klicken.

Dienstag, 2. Juni 2009

Das Fahrradradfahrrad

Nur eine kleine Hommage an Marcel Duchamp.